Mittel- und Hauptstufe

Die Mittel- und Hauptstufe der Herderschule umfasst die Klassen 5 bis 9. Die Schüler werden nach den Bildungsplänen der Hauptschule unterrichtet. Seit dem Schuljahr 2002/03 findet an unserer Schule die Hauptschulabschlussprüfung mit Projektprüfung statt. Unsere Schüler können den Hauptschulabschluss sowie den qualifizierenden Hauptschulabschluss erreichen.

Wie auch in der Grundstufe besteht in der Mittel- und Hauptstufe das Prinzip der Durchgangsschule, das heißt die Schüler sollten möglichst bald wieder an die Regelschule zurückgeschult werden. Da die Schüler jedoch komplexere sprachliche Auffälligkeiten zeigen und auch oft erst als Seiteneinsteiger an die Sprachheilschule gekommen sind, ist die Verweildauer der Schüler der Mittel- und Hauptstufe länger als die der Grundschüler. Rückschulungen finden eher nach der 5.  bzw. 6. Klasse statt als in den Klassen 7 bis 9.

Eine verbreitete Problematik der Schüler mit Sprachschwierigkeiten ist eine große Schwäche im schriftsprachlichen Bereich, insbesondere im Hinblick auf die Rechtschreibung und beim Verfassen eigener Texte. Dies muss der Unterricht berücksichtigen und die Schüler durch gezielte Angebote und Maßnahmen, wie zum Beispiel vielfältige Sprechanlässe und Rollenspiele, fördern.

Um dem unterschiedlichen Leistungsniveau gerecht zu werden, wurden in der Jahrgangsstufe 9 klassenübergreifende Leistungsgruppen in den Fächern Englisch und Mathematik eingerichtet.

Gegenwärtig (Stand Schuljahr 2012/13) besuchen etwa 80 Schüler die Mittel- und Hauptstufe der Herderschule. Die Mittelstufenjahrgänge 5 und 6 sind einzügig, die achte Klasse ist einzügig, die Jahrgänge 7 und 9 sind zweizügig.

Die Mittel- und Hauptstufenschüler der Herderschule kommen aus der Stadt Darmstadt sowie aus den Landkreisen Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau,  Rüsselsheim und dem Odenwaldkreis. Die Förderschulen in den Landkreisen können Schüler bis zur 6. Klasse betreuen. Schüler, bei denen über diese Jahrgangsstufen hinaus weiterhin Förderbedarf im Sinne der Sprachheilschule besteht, müssen an der Herderschule in Darmstadt beschult werden. Sie werden mit Bussen zur Schule gebracht.

Die Schüler der Mittel- und Hauptstufe haben montags und donnerstags fünf, dienstags und freitags jeweils sechs Stunden Unterricht. Mittwochs findet am Nachmittag Wahlpflichtunterricht statt, der bis 15.05 Uhr dauert, so dass an diesem Tag acht Stunden Schule sind.

Ein Schwerpunkt der Arbeit in der Hauptstufe ist die Vorbereitung auf die Berufswelt im Rahmen der Fächer Arbeitslehre und Deutsch. In diesem Rahmen werden Betriebserkundungen in überbetrieblichen Ausbildungsstätten durchgeführt.

Im September 2007 erhielt die Herderschule  das Qualitätssiegel „kontinuierliche Praxistage“ für die hervorragende Arbeit bei der Planung und Durchführung kontinuierlicher Praxistage im Rahmen des schulinternen Berufswahlkonzeptes. Die Durchführung des kontinuierlichen Praxistages soll eine bessere Anbindung an die Betriebe und mehr Verbindung zwischen Unterrichtsinhalten und praktischer Tätigkeit bewirken.

Mit Beginn des Schuljahres 2007/08 wurde im Rahmen des Arbeitslehreunterrichts eine Übungsfirma „Schüler kochen für Schüler“eingerichtet.

Seit dem Schuljahr 2005/06 ist für die 7. Klassen im Wahlpflichtunterricht der Kurs „Methodentraining“ verbindlich. Dieser wird von den jeweiligen Klassenlehrern unterrichtet.